Als erste Neuanschaffung in 2015 ergänzt jetzt eine neue selbstfahrende Pflanzenschutzspritze der Fa. Amazone den Fuhrpark der Maschinengemeinschaft.

Die Spritze vom Typ Pantera 4502 löst eine Damman DT 2000 H ab. Mit 30 Metern Arbeitsbreite in Teilbreiten von 15 Metern, 24 Metern, 27 Metern und 30 Metern ist sie für alle Herausforderungen im Pflanzenschutz bestens gerüstet.

Das Bedienterminal AMAPAD (siehe auch Feldspritze UF 1801) mit integriertem GPS-System stellt für den Fahrer eine enorme Arbeitserleichterung dar. Das Tandemfahrwerk mit Spurweiten von 1800 mm oder 2400 mm kann einfach von 2-Rad- auf 4-Rad- oder Hundeganglenkung umgeschaltet werden.

Die Bereifung ist in den Größen 380/90 R50 und 520/85 R 38 vorhanden, und kann den entsprechenden Gegebenheiten gewechselt werden. Der leistungsstarke 218 PS Motor erfüllt die Tier 3B Abgasnorm und bringt den Pantera auf eine stufenlos hydrostatisch einstellbare Maximalgeschwindigkeit von 40 km/h.

Das Super-L-Gestänge bietet einen Höhenverstellbereich von 0,50 m bis 2,50 m und Distance Control zum Höhen- und Hangausgleich.

Zur optimalen Pflanzenschutzmittelanlagerung wurde ein Dropleg-System verbaut. Dieses frei pendelnde Düsenrohr gewährleistet ein Anbringen des Pflanzenschutzmittels von unten und seitlich an Stängel, Blattunterseiten und inneren und unteren Pflanzenbestand. Dieses Verfahren ist pflanzen- und umweltschonend und gewährt eine gleichmäßigere und höhere Produktanlagerung.

Der Tank hat ein Volumen von 4800 Litern und der Wendekreis liegt trotz der Fahrzeuggröße bei nur 4,50 Metern.

 

Präsentation für die Fachwelt

Während einer Präsentation zum Thema Pflanzenschutz konnte sich die Fachwelt über die Möglichkeiten der Maschinengemeinschaft informieren.

Geschäftsführer Bernd Strotmann begrüßte hierzu Vertreter folgender Unternehmen:

Handel:

Raiffeisen Warendorf eG, Raiffeisen Albersloh-Everswinkel eG, Raiffeisen Bever Ems eG, Raiffeisen Milte eG, Raiffeisen Beelen-Ennigerloh eG, Haneberg & Leusing GmbH, Wilhelm Reckhorn GmbH & Co.KG, G. Averbeck GmbH

Pflanzenschutz:

BASF Pflanzenschutz, Spiess-Urania Chemicals GmbH, Bayer AG, Landwirtschaftskammer NRW, AGRAVIS Raiffeisen AG Münster, Syngenta Seeds GmbH

Technik:

AGRAVIS Technik Münsterland GmbH, AMAZONE, Bartling Landtechnik GmbH

Mais:

Agromais GmbH, FarmSaat AG, KWS SAAT AG

 

2015.01.25 - Neue selbstfahrende Pflanzenschutzspritze

 

Unsere Pflanzenschutzspritzen im Überblick:  

  Amazone Pantera 4502 Fendt 712 mit UF 1800
mögliche Arbeitsbreiten (12),15, (21), 24, 27, 30 m 15, 21 m
Ausbringung Flüssigdünger Schleppschlauchverband Schleppschlauchverband
Dropleg im Mais 24 m – Unterblattspritzung nicht möglich
Dropleg im Raps (12),15, (21), 24, 27, 30 m – Unterblattspritzung nicht möglich
Behältergröße 4.500 Liter 1.800 Liter Hecktank, 1000 Liter Fronttank
Reifenbreite und –höhe 520/R42 und 380/R50 540/R42 und 320/R46
Höhe 1,25 m 0,80 m
Spurweite 1,80 m – 2,40 m 1,70 m
GPS vorhanden vorhanden
Ausbringmengen 100 – 1.000 Liter / ha 100 – 1.000 Liter / ha
Schlagaufzeichnungen nach Absprache möglich nach Absprache möglich
Teilbreiten 13 (3+4,5+3+1,5+1,5+1,5) 7 (6+6+6+3)

 

Detaillierte Informationen gibt es auf der Website der Fa. Amazone!

Neue selbstfahrende Pflanzenschutzspritze der Fachwelt vorgestellt
Diesen Beitrag teilen.

Beitragsnavigation